ARCHIV AktuELLES


15. September 2018

Amnesty im Gespräch in Schriesheim

 

Nach der Sommerpause beginnt wieder die die Veranstaltungsreihe "Amnesty im Gespräch". Am 1. und 3. Samstag jeden Monats präsentiert sich Amnesty in der Zeit von 10:30 bis 12:30 Uhr im Begenungszentrum & Cafe "mittendrin" in Schriesheim, Kirchstrasse 4.

 

 

Im Mittelpunkt stehen Gespräche und Informationen rund um das Thema Menschenrechte:

Aktivitäten und Arbeitsweise der Amnestygruppe, Kampagnenerfolge, Veranstaltungen und Mitarbeit.

Interessenten haben die Gelegenheit, Petitionen, Briefe gegen das Vergessen und Urgent Action Briefe zu unterzeichnen. Zur Vertiefung einzelner Menschenrechtsfragen steht umfangreiches Informationsmaterial zur Verfügung. 

 

Kommen Sie bei Ihrem nächsten Wochenmarktbesuch an den "Amnesty-Samstagen" auf einen Sprung bei uns vorbei, wir sind nur 50 Schritte entfernt. 


08.September 2018

Amnestystand am Altstadtfest

in Ladenburg am Samstag, 08. September.

 

Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Amnestygruppe Ladenburrg | Schriesheim am Altstadtfest in Ladenburg. Der Stand befindet sich in der Hauptstraße, Ecke Domhofgasse am Rathaus. Besucher können sich über die Arbeit von Amnesty International informieren und haben die Gelegenheit, Petitionen zu unterzeichnen. Zur Mitnahme stehen Informationsmaterial über Menschenrechte und antiquarische Bücher bereit.  


06.Juli 2018

Der Amnesty Jahresreport 2017/18 nun auch in der Stadtbibliothek Schriesheim verfügbar

 

Wer sich über die aktuelle Lage der Menschenrechte informieren will, für den ist der Amnesty Jahresreport 2017/18 unverzichtbar. Aus diesem Grund übergaben Lilo Frenkel, Monika Hauck und Marie Bott-Leicht von der Amnesty Gruppe Ladenburg-Schriesheim ein Exemplar der Leiterin der Stadtbibliothek Schriesheim Johanna Krämer. Der jährliche erscheinende Amnesty Report gibt mit über 500 Seiten Auskunft, wie es um die Menschenrechte weltweit bestellt ist. In diesem Jahr wird die Menschenrechtslage in 159 Ländern detailliert dargestellt und dokumentiert, wie Menschenrechte durch Ausgrenzung und Diskriminierung,, Einschränkung der Meinungsfreiheit, willkürliche Verfolgung und Inhaftierung massiv verletzt werden. Das gründlich recherchierte Standardwerk steht nun allen Bürgern und vor allem Schülern zur Verfügung, die sich mit dem Thema Menschenrechte näher befassen  wollen. Auch das 70. Jubiläum der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte im Jahr 2018 macht uns schmerzlich bewusst, dass unsere Menschenrechte alles andere als selbstverständlich sind und wir aufgerufen sind, die Menschenrechte zu verteidigen.


22.Juni 2018

Übergabe des Amnesty International Reports 2017/18 an die Stadtbibliothek Ladenburg

 

„Wir hätten gerne Papier gespart, aber die Verhältnisse sie sind nicht so“ mit diesen Worten übergaben Bärbel Luppe und Reinhard Christmann von der Gruppe Ladenburg-Schriesheim von Amnesty International den diesjährigen Amnesty Report der Leiterin der Stadtbibliothek Ladenburg Antje Kietzmann. Der jährlich erscheinende Amnesty Report  ist eine Bestandsaufnahme, wie es um die Menschenrechte weltweit bestellt ist. In diesem Jahr wird in 159 Ländern die Menschenrechtslage detailliert dargestellt. In über 500 Seiten wird dokumentiert, wie Menschenrechte durch Ausgrenzung, Diskriminierung, durch Einschränkung der Meinungs-, Vereinigungs- und Versammlungsfreiheit  massiv verletzt werden und das auch in Europa. Amnesty appelliert an die Regierungen weltweit sich der Rhetorik der Ausgrenzung und den offenen Angriffen auf Menschenrechtsstandards entschlossen entgegenzustellen. Das Standardwerk  zu den  Menschenrechten wird u.a. von Schülern zur Hausaufgabenvorbereitung zu Rate gezogen, so Antje Kietzmann: „ Die veröffentlichten Zahlen und Länderinformationen sind aktuell, fundiert und immer gut recherchiert“.   In ihren Leseempfehlungen will Antje Kietzmann zukünftig Bücher mit  menschenrechtlichen Bezug verstärkt berücksichtigen, die hier ebenfalls auf der Website  der Amnesty Gruppe vorgestellt werden.


Die Leseempfehlung von Antje Kietzmann, Leiterin der Stadtbibliothek Ladenburg

 

Ein Kinderbuch über ein so ernstes Thema wie „Flucht“ zu schreiben, ist keine leichte Aufgabe. In diesem Fall ist dies aber besonders gut gelungen: Die Katze E.T. begleitet ihre Familie auf der Flucht über das Meer. Aus ihrer Sicht wird erzählt, welches Gepäck die Menschen mitnehmen, wie die Flüchtenden am Meer losrennen, wie Panik und gefährliche Situationen entstehen und wie die großen Hoffnungen am Ende enttäuscht werden. Dabei wird stets beobachtend erzählt, nie wertend. Die gelungenen Illustrationen ergänzen das stimmige Buch, das ein eindringliches Bild zeichnet und beim kleinen und großen Leser Mitgefühl weckt.

Das Buch ist eine Empfehlung für alle!

Flucht. Niki Glattauer und Verena Hochleitner

 

Erscheinungsjahr:  2016

 

ISBN:  3702235604 Hersteller/Verlag: Tyrolia

 

 

01.Juni 2018

The Trial 

The state of Russia vs. Oleg Sentsov

 

Filmvorführung und Gespräch mit Regisseur Askold Kurov mit einer Einführung von Klaus Staeck

Wann: 13.06.2018, um 18:30 Uhr

Wo: Gloria-Kino, Heidelberg 

 

Oleg Sentsov ist ein ukrainischer Aktivist und Filmemacher aus Heidelbergs Partnerstadt Simferopol. Er wurde am 25. August 2015 in einem unfairen Verfahren vor einem russischen Militärgericht zu 20 Jahren Haft verurteilt. Er hatte an einer friedlichen Demonstration gegen die russische Besetzung der Krim teilgenommen und wurde deshalb wegen „terroristischer Aktivitäten“ angeklagt. Zur Zeit sitzt Sentsov seine Haft in einem Arbeitslager in Sibirien unter sehr kritischen Bedingungen ab. Nach jüngsten Informationen befindet er sich im Hungerstreik.

Askold Kurov ist ein Regisseur aus Moskau. Sein Film „The Trial – the state of Russia vs Oleg Sentsov“ ist eine Dokumentation über diesen Schauprozess. Er wurde bereits bei der Berlinale in diesem Jahr gezeigt und hoch gelobt. Der Film geht der Frage nach, in wie weit Zeugen unter Druck gesetzt wurden, um die Verurteilung Sentsovs zu stützen. Ebenso zeigt er aber auch die Solidarität der internationalen Filmszene mit Oleg Sentsov.Der Film wird auf Russisch mit englischen Untertiteln vorgeführt.

 


24. Mai 2018

Staffellauf gegen Rüstungsexporte

 

 

Unter dem Motto „Frieden geht“ machte die bundesweite Aktion Station in Ladenburg. Die Amnesty Gruppe Ladenburg-Schriesheim informierte mit einem Stand zum Thema Rüstungsexporte.

 

 

Die Landeskirche in Baden und andere Organisationen haben mit einem Staffellauf von Oberndorf nach Berlin zum Protest gegen Waffenexporte aufgerufen. Die Bundesrepublik Deutschland ist weltweit der drittgrößte Rüstungsexporteur von Kleinwaffen (Pistolen und Gewehre) und viertgrößter Rüstungsexporteur von Großwaffensystemen (Kriegsschiffe, Kampfflugzeuge und Kampfpanzer). Deutsche Waffen werden an menschenrechtsverletzende und kriegsführende Staaten exportiert. Mit ihnen werden schwere Menschenrechtsverletzungen verübt, Millionen von Menschen in die Flucht getrieben oder getötet. 


13. April 2018

 Dr. Markus Weber 

Iwwerleije se mol 

kabarettistische Heimatkunde für Eingeborene und Roigeplaggde am Freitag, den 13. April, 19.30 im Domhof Ladenburg

Der wortgewaltige Apotheker  aus Weinheim  nimmt den Zuhörer mit auf seinen kabarettistischen Streifzügen durch die Pfalz. Mit Geschichtlichem, Linguistischem, Literarischem, Wahrem und Übertriebenem zeigt der überzeugte Kurpfälzer, in welch bedeutender Gegend wir hier leben, und zwar „Hiwwe wie Driwwe“. Die Pfalz, ursprünglich eine Einheit, wurde vor zweitausend Jahren willkürlich in einen östlich und westlich des Rheins gelegenen Teil getrennt. Dabei ist doch der Rhein keine Grenze, weder eine Sprach-, noch eine Denk-, noch eine Trinkgrenze und schon gar keine Essgrenze. Die Menschen hüben und drüben sprechen gleich,  trinken gleich und denken gleich. Den Zuschauer erwartet ein vergnüglicher Abend mit vielen amüsanten Informationen. Markus Weber analysiert geistreich die Geschichte und Mentalität der beiden Nachbarn und plädiert dafür, dass der Rhein keine Grenze mehr sein darf. Das ist Heimatkunde der besonderen Art und eine Liebeserklärung an die Kurpfalz und ihre Menschen.

Karten im Vorverkauf 15 €  bei Bücher am Markt SEITENWEISE und Buchhandlung am Rathaus in Ladenburg, Utes Bücherstube in Schriesheim, an der Abendkasse 17 €,

Reservierungen auch unter kontakt@amnesty-ladenburg-schriesheim.de 


18. Februar 2018

Chorkonzert "Rosakehlchen" in Ladenburg

 

Auf Einladung von Amnesty International, Gruppe Ladenburg-Schriesheim, gastieren die „Rosa Kehlchen“ am Sonntag, 18. Februar um 17.00 Uhr im Domhof in Ladenburg. Seit 25 Jahren begeistert der schwule Männerchor aus Heidelberg mit seinem Gesang im Spannungsfeld zwischen musikalischem Anspruch und witziger Unterhaltung, zwischen frechen und manchmal leicht frivolen Texten und gesellschaftspolitischem Engagement. Dabei nehmen sich die schwulen Männer durchaus auch selbstironisch auf die Schippe. Musikalisch reicht ihr Repertoire vom Barock über die Comedian Harmonists bis hin zu modernen Pop-Bearbeitungen, vorgetragen zum Klavier oder a cappella.  Inzwischen nahezu in der Mitte der Gesellschaft angekommen haben die Rosa Kehlchen nichts von ihrem aufmüpfigen Charme verloren. Karten im Vorverkauf 15 €  bei Bücher am Markt SEITENWEISE und Buchhandlung am Rathaus in Ladenburg, Utes Bücherstube in Schriesheim, an der Abendkasse 17 €, Reservierungen unter www.amnesty-ladenburg-schriesheim.de/kontakt


28.Dezember 2017

Briefmarathon 2017 ein voller Erfolg

 

Im Zeitraum vom 29. November bis 10. Dezember 2017 hat die Amnesty Gruppe Ladenburg / Schriesheim die Bevölkerung aufgerufen, sich am Briefmarathon zu beteiligen. Dabei standen vier Fälle in Madagaskar, China, Jamaika, Ägypten und eine Gruppierung von Menschenrechts- verteidigern in der Türkei im Mittelpunkt.

 

Anlaufpunkte, vorbereitete Briefe zu schreiben, waren die Rathäuser in Ladenburg und Schriesheim, das Begegnungszentrum und Cafe „mittendrin“ in Schriesheim, zwei sonntägliche evangelische Gottesdienste in Ladenburg und Weinheim, sowie Schulklassen des Carl-Benz-Gymnasiums in Ladenburg und des Kurpfalz Gymnasiums in Schriesheim.

 

Das Ergebnis der Aktion hat die Erwartungen der Amnesty Gruppe Ladenburg / Schriesheim  bei weitem übertroffen. Es wurden insgesamt 864 Briefe verschickt, davon 306 von den Schulklassen. Obgleich der Briefmarathon 2017 zeitlich kürzer war als im Vorjahr, konnte das Ergebnis um 195 Briefe gesteigert werden. Auffallend war auch, dass die Anzahl der Briefe sich ziemlich gleichmäßig auf alle Fälle verteilte. Das Ergebnis dürfte sogar noch höher sein, da eine uns nicht bekannte Anzahl von Briefen privat geschrieben und versandt wurde.

 

Wir danken allen Teilnehmern und Unterstützern für ihre aktive Hilfe. Wir sehen darin ein überragendes Zeugnis der Solidarität, sich für die Menschenrechte einzusetzen.   

 


26.November 2017

Hintergrundinformationen zu unserem Fall des Fotojournalisten Mahmoud Abu Zeid alias "Shawkan"und zur Menschenrechtssituation in Ägypten

 

Seit 2013 ist der ägyptische Fotojournalist inhaftiert und wartet bis heute auf einen fairen Prozess und ein gerechtes Urteil. Seit 2015 wird Shawkan alle paar Wochen mit anderen Angeklagten in die Käfige des Gerichtssaals gebracht, um zu erfahren, dass das Verfahren erneut vertagt worden ist – bislang fast vierzigmal. Zuletzt auf den 2. November, dann auf den 7., auf den 14., auf den 21. November und nun auf den 2. Dezember.

 

Vor kurzem sind zwei Berichte veröffentlicht worden, die den Fall und die Situation in den ägyptischen Gefängnissen näher beleuchten und auf die eklatanten Menschenrechtsverletzungen  hinweisen.


05. November 2017

Termine für den Briefmarathon 2017 der Amnesty Gruppe

Ladenburg / Schriesheim

 

Briefeschreiben kann Leben retten - das zeigt der weltweite Briefmarathon für Menschen in Not und Gefahr, den Amnesty International jedes Jahr rund um den Tag der Menschenrechte am 10. Dezember startet. Nachfolgend finden Sie die Veranstaltungen und Termine, an denen Sie sich am Briefmarathon beteiligen können.

 

Briefmarathon vom 29.11. bis 10.12.2017

 

Mi  29.11.17     17:30 Uhr   Rathaus Ladenburg

 

Sa  02.12.17     10:30 Uhr - 12:30 Uhr   Cafe & Begegnungszentrum "mittendrin",Schriesheim

 

So  03.12.17     10 Uhr        Gottesdienst, Stadtkirche, Weinheim

 

Mi  06.12.17      11 Uhr         Rathaus Schriesheim

 

Sa  09.12.17     10:30 Uhr - 12:30 Uhr   Cafe & Begegnungszentrum "mittendrin",Schriesheim

 

So  10.12.17    10 Uhr         Gottesdienst, Stadtkirche, Ladenburg

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

 


04. November 2017

"True Warrios" Film und Gespräch im Olympia Kino Hirschberg 

 

Am Dienstag, den 14. November 2017 um 20:15 Uhr wird dieser bemerkenswerte Film gezeigt. Als besondere Gäste werden die Regisseure Ronja von Wurmb-Seibel und Nilas Schenck anwesend sein.

 

Kabul, 11. Dezember 2014. Bei der Premiere eines Theaterstücks über Selbstmord-anschläge sprengt sich ein 17 Jahre alter Junge in die Luft. Der Film erzählt die Geschichte der Schauspieler und Musiker , die an diesem Tag auf der Bühne standen. Sie wollten mit ihrem Stück ein Zeichen setzen gegen den Terror , der ihre Gesellschaft zerfrisst. Jetzt sind sie selbst vor Angst gelähmt. Erst als der Schock der Gewalt sie ein zweites Mal trifft, entscheiden die Künstler, sich mit aller Kraft ihrer Ohnmacht entgegenzustellen. Sie radikalisieren sich und wagen mehr - in Kabul. Die Regisseure und Journalisten Niklas Schenk und Ronja von Wurmb -Seibel lebten zwei Jahre lang als einzige Deutsche in Kabul.

 


12.September 2017

Fotoausstellung „Menschen auf der Flucht“ Eine Kooperation von AMNESTY INTERNATIONAL und der

Fotoagentur MAGNUM

 

Aus Anlass des Tags des Flüchtlings, am 29.September 2017 präsentiert die Amnesty Gruppe Ladenburg/Schriesheim eine Fotoausstellung zum Thema Flucht.

 

Am Mittwoch, den 13. September 2017 um 11:00 Uhr wird die Ausstellung in der Stadtbibliothek Schriesheim, Hirschbergerstr. 1 im Beisein von Bürgermeister Hansjörg Höfer eröffnet. Die Ausstellung kann dann zu den üblichen Öffnungszeiten bis zum Samstag, den 7.Oktober 2017 besucht werden.

 

Mit 30 beeindruckenden Fotos erzählt die Ausstellung die Geschichte von schutzsuchenden Menschen im Zeitraum von 1948 bis heute aus allen Teilen der Welt. Die Bilder zeigen Momentaufnahmen der Flucht, aber auch, wie diese zum Lebensalltag wird und Notlösungen zum Dauerzustand werden. Durch die unterschiedlichen Zeitpunkte und auch Orte der Motive wird deutlich, dass Flucht seit 70 Jahren ein gegenwärtiges Thema darstellt und sich die Fluchtursachen global gesehen in den letzten Jahrzenten verstärkt haben.

 Mit diesem Link können Sie den Audioguide der Ausstellung herunterladen.

 

Die Amnesty-Gruppe Ladenburg/Schriesheim freut sich über Ihren Besuch.


11. September 2017

Stand am Altstadtfest Ladenburg 2017 

 

Auch in diesem Jahr war die Gruppe Ladenburg-Schriesheim von Amnesty International auf dem Altstadtfest Ladenburg präsent. Zahlreiche Besucher nahmen die Gelegenheit wahr, sich über die aktuelle Arbeit der Amnesty Gruppe zu informieren. Im Mittelpunkt stand dabei die Unterschriften-sammlung für Petitionen und Urgent Action Fälle. So setzt sich die Gruppe u.a. für Mahmoud Abu Zeid ein, der in Ausübung seines Berufs als Fotojournalist bei einer Protestversammlung in Kairo am 14. August 2013 inhaftiert wurde und sich seit dem ohne Anklage in Untersuchungshaft befindet. Mit einer Petition wird der Machthaber in Nordkorea, Kim Jong-um, aufgefordert, das Straflager für politische Gefangene Yodok zu schließen.

Für den guten Zuspruch und die Unterstützung unserer Anliegen bedanken wir uns herzlich. 

 


03.Juli 2017

Das "mittendrin" wird Mehrgenerationenhaus.

Einladung und Feier anlässlich der offiziellen Anerkennung.

 

Am Mittwoch, den 05.Juli 2017 um 17:00 Uhr beginnt das Fest, zu dem alle Bürger herzlich eingeladen sind. Das Begegnungszentrum & Cafe in der Kirchstraße 4 ist zur festen Institution in Schriesheim geworden mit vielfältigen Angeboten und Aktivitäten. Die Amnesty-Gruppe Ladenburg/Schriesheim gratuliert und wird sich als Partner des "mittendrin" an der Feier beteiligen.

Das Programm mit musikalischer Umrahmung

  • Grußwort        Hansjörg Höfer, Bürgermeister
  • Ansprache      Bärbl Mielich MdL, Staatsekretärin Ministerium für Soziales und Integration
  • Grußwort        Suse Best, Pfarrerin der Evangelischen Kirchengemeinde
  • Im Anschluss  Sekt und Häppchen, Mitmachaktionen für Groß und Klein
  • 19:45 Uhr        Abschluss in der Kirche

Die Amnesty Gruppe wird sich mit einem Stand präsentieren und alle Besucher zu einem Menschenrechts- Quiz animieren. Darüberhinaus gibt es die Gelegenheit, sich über die Arbeit von Amnesty International zu informieren und sich an Petitionen, Eilaktionen und Briefen gegen das Vergessen zu beteiligen.

Wir freuen uns auf Ihr  Kommen.


25.05.2017

Musik und Menschenrechte

Save the date!

Die Amnesty Gruppe Ladenburg|Schriesheim freut sich, ein musikalisches Highlight anzukündigen zu können.

Die renommierte, weithin bekannte Musikformation "moi et les autres" wird am Freitag, den 19. Mai im Domhof in Ladenburg ein beschwingtes, herzerwärmendes Konzert darbieten.

Die Amnesty Gruppe Ladenburg|Schriesheim knüpft damit an die langjährige Tradition an, mit hervorragenden Künstlern auf die Arbeit von Amnesty International aufmerksam zu machen.

Die Einzelheiten entnehmen Sie dem nebenstehenden Plakat. Karten ab sofort im Vorverkauf  15,-€ , in Ladenburg: Buchhandlung am Rathaus-SEITENWEISE   bücher  am markt; in Schriesheim: Utes Bücherstube und am Samstag, den 6.Mai 2017 im Begegnungnungszentrum & Cafe "mitten drin" von 10:30 bis 12:30 Uhr.Wir freuen uns auf einen gemeinsamen musikalisch-französischen Abend.

 

 


22.Mai 2017

Konzert „Moi et les Autres“

Nahezu 100 Besucher sind der Einladung der Amnesty Gruppe Ladenburg-Schriesheim gefolgt und haben im Domhofsaal in Ladenburg einen heiteren, beschwingten Konzertabend erlebt.

Abwechslungsreich mit vielen Musikstilen hat das Quintett um die Französin Juliette Brousset die Zuhörer in ihren Bann gezogen. In der Besetzung Kontrabass, Gitarre, Akkordeon, Schlagzeug, Banjo, Ukulele und Melodika war die Band sehr breit aufgestellt. Mit Witz und einer guten Prise französischen Esprits führte Juliette Brousset charmant durch das Programm. Sie vermittelte den Inhalt der Songs mit einer lustigen und authentischen Moderation und begeisterte die Zuhörer mit ihren Liedern und ihrer herausragenden Stimme.

Rund um das Konzert fand in Gesprächen ein reger Informationsaustausch statt und viele Besucher nutzten die Gelegenheit, Petitionen zu unterzeichnen und so die Arbeit von Amnesty International zu unterstützen. "Ich und die Anderen" oder "Moi et les Autres" war das unausgesprochene, aber spürbare Motto dieses Abends.    


08.Mai 2017

Menschenrechte - für wen?

Vortragsreihe Studium Generale an der Uni Heidelberg

Menschenrechte – für wen?« lautet das Thema im Studium Generale der Universität Heidelberg im Sommersemester 2017. In insgesamt acht Veranstaltungen widmet sich die Vorlesungsreihe verschiedenen Facetten dieses Themenkomplexes. Das Programm für dieses Semester wurde in Zusammenarbeit mit Amnesty International gestaltet. 

 

Alle Vorträge im Sommersemester  2017 finden immer montags,um 19.30 Uhr statt

Neue Universität Heidelberg, Grabengasse 3, Aula. Der Eintritt ist für jedermann frei.

 

 

Die Vorträge:

 

08.Mai 2017

Menschenrechte und Grundrechte

Prof. Dr. Martin Borowski

Juristische Fakultät

Universität Heidelberg

 

15. Mai 2017

Menschenrechte strafrechtlich schützen – die Genese des Konzepts von ‚Crimes against Humanity‘

Dr. Kerstin von Lingen

Historisches Seminar

Universität Heidelberg

 

22. Mai 2017

Bedeutungswandel der Menschenrechte - angesichts der aktuellen Herausforderungen

Michael Windfuhr - Deutsches Institut für Menschenrechte e.V.

 

29. Mai 2017

Menschenrechte als eurozentrisches Konstrukt?

Prof. Dr. Annette Hornbacher

Institut für Ethnologie - Universität Heidelberg

 

19. Juni 2017

Menschenrechtsarbeit in einer internationalen Organisation - der Ansatz von Amnesty International

Markus N. Beeko, Roland Vogel

Amnesty International

 

26. Juni 2017

Der internationale Menschenrechtsschutz im Gegenwind

Prof. Dr. Anne Peters - Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht

 

03. Juli 2017

Menschenrechte und religiöse Diversität

Prof. Dr. Matthias Koenig

Institut für Soziologie - Universität Göttingen

 

10. Juli 2017

Podiumsdiskussion:  Menschenrechte und Profit – Widerspruch oder notwendige Grundlage?

Mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und sozialen Organisationen.

Moderation: Caspar Dohmen, Journalist  


08.April 2017

Unser Fall: Zur Situation von Mahmoud Abou Zeid, alias "Shawkan"

Seit über einem Jahr setzt sich die Amnesty Gruppe Ladenburg | Schriesheim für den inhaftierten Fotojournalisten in Ägypten ein.(Nähere Information)

 

Ein heute veröffentlichter Artikel von Spiegel-Online unter der Headline "Beweise spielen keine Rolle" zeichnet ein düsteres Bild von den Haftbedingungen und dem schleppenden Prozessverlauf.

 

Am 8.April 2017 wurde ein neuer Prozeßtermin anberaumt,der von unserer Hoffnung begleitet war, dass eine Verbesserung der Situation oder gar die Freilassung erfolgen könnte.

Nach neuesten Informationen wurde dieser Verhandlungstermin auf den 9. Mai 2017 verschoben. 

Trotz der weiteren Verschiebung und Verschleppung des Prozesses werden wir weiter mit Appellen und Petitionen auf den Fall aufmerksam machen.

 

Unterstützen Sie uns dabei!

 

24.März 2017

Aktion gegen Rassismus in Schriesheim und Ladenburg

Die Amnesty Gruppe Ladenburg/Schriesheim hat am 18.März in Schriesheim und am 21.März in Ladenburg auf den Rassismus im Alltag aufmerksam gemacht. 

Rassismus - das heißt auch unbewusste Vorurteile und nicht hinterfragte Stereotypen - zeigt sich oft in ganz alltäglichen Handlungen, Aussagen oder Gesten.

Dabei werden Personen auf der Grundlage rassistischer Wahrnehmungsmuster - beispielsweise ihrer angenommen Herkunft, ihrer äußeren Erscheinung, vermeintlichen Ethnie, Religion oder Kultur  - als "anders" markiert, kategorisiert und zumeist abgewertet.Dieser Alltagsrassismus führt zu einer Einteilung von Menschen in Gruppen und zwar in "wir" und "sie", wobei das "sie" oft negativ bewertet wird.

Mit Plakaten, Informationsmaterial und in Gesprächen mit den Bürgern wurde das Phänomen Alltagsrassismus thematisiert. Die Quintessenz der Kampagne lautet: 

Wir nehmen Rassismus persönlich - bei uns und anderen- und wenden uns dagegen.

 


12 .März 2017

Internationale Kampagne gegen Rassismus vom 13. bis 26.März 2017

Tag für Tag machen Menschen auch in Deutschland rassistische Erfahrungen. Das geht uns alle an. Denn Rassismus verneint die Gleichheit aller Menschen. Mit jeder rassistischen Handlung - ob gewollt oder ungewollt - werden Menschen abgewertet und ausgegrenzt. Wir nehmen Rassismus persönlich, weil Amnesty International eine weltweite Bewegung ist, die sich für die Durchsetzung der Menschenrechte auf der ganzen Welt einsetzt. Grundlage unserer Arbeit sind alle menschenrechtlichen Normen, die in unterschiedlichen Menschenrechtsverträgen und -abkommen festgehalten sind. Die zentralen Dokumente sind dabei die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte (AEMR), der Internationale Pakt über bürgerliche und politische Rechte (UN-Zivilpakt) sowie – für die Arbeit in Deutschland – die Europäische Menschenrechtskonvention (EMRK) und das Grundgesetz (GG).

 

Die Amnesty -Gruppe Ladenburg-Schriesheim wird sich an der

Anti-Rassismus-Kampagne beteiligen und am

 

Samstag, den 18. März 2017 von 10:30 bis 12:30 Uhr in Schriesheim

Ort: Begegnungszentrum & Cafe "mittendrin", Kirchstraße 4

 

Dienstag, den 21.März 2017 von 10:00 bis 13:00 Uhr in Ladenburg

Ort: Arkaden Altes Rathaus, Hauptstraße 39

 

durch Aktionen auf den Alltagsrassismus aufmerksam machen.

 


31. Dezember 2016

Großer Zuspruch beim Briefmarathon

Die weltweite Aktion von Amnesty International im Zeitraum vom 2. bis 18.Dezember 2016 ist auch in Ladenburg und Schriesheim auf große Resonanz gestoßen. In beiden Rathäusern, im Begegnungs-zentrum & Cafe in Schriesheim, im Gymnasium und nach dem Gottesdienst in Ladenburg haben sich viele Bürger_innen an der Briefaktion beteiligt.

 

Insgesamt wurden 669 Briefe unterzeichnet, davon 152 vom Carl-Benz-Gymnasium in Ladenburg. Damit wurde das hervorragende Ergebnis von 2015 deutlich übertroffen.

Die Gruppe Amnesty Ladenburg | Schriesheim bedankt sich bei allen Teilnehmern für die Unterstützung und Solidarität für die politisch Verfolgten.  

 


12.Dezember 2016

Menschenrechtsbildung im Carl-Benz-Gymnasium in Ladenburg

Im Rahmen des Briefmarathons gestaltete die Gruppe Amnesty Ladenburg-Schriesheim eine Unterrichtsstunde im Carl-Benz Gymnasium in Ladenburg. Ihr Anliegen, die Schüler über Menschenrechte aufzuklären und für deren Verletzungen zu sensibilisieren.  Besonders berührt waren die Jungen und Mädchen vom Schicksal der zehnjährigen Annie Alfred, die Albinismus hat und in Malawi lebt. Diese Menschen werden dort diskriminiert und verfolgt, schlimmstenfalls verstümmelt, getötet. In Briefen setzten sich die Schüler für Anni Alfred und für Menschen ein, denen Gefängnis, Folter droht, nur weil sie vom Recht der freien Meinungsäußerung Gebrauch gemacht haben. 


27.November 2016

Aktionen der Amnesty-Gruppe Ladenburg | Schriesheim zum Amnesty Briefmarathon 2016

 

Jedes Jahr im Dezember fordern hunderttausende Menschen weltweit durch Appellbriefe Regierungen auf, gewaltlose politische Gefangene freizulassen und Unrecht zu beenden. Diese Kampagne  von Amnesty International trägt den Titel "Briefmarathon" und dauert

vom 2. Dezember bis 18. Dezember 2016

 

 

Die Amnesty Gruppe Ladenburg/Schriesheim beteiligt sich mit vielfältigen Aktionen am diesjährigen Briefmarathon.

 

Do 01.12.   11:00 Uhr Rathaus, Schriesheim

Sa 03.12.    10:30 bis 12:30 Uhr Begegnungszentrun & Cafe "mittendrin", Schriesheim

Mi 07.12.    17:30 Uhr Rathaus, Ladenburg

So 11.12.    im Anschluss an den Gottesdienst der Ev. Kirche, Ladenburg

Sa 17.12.   10:30 bis 12:30 Uhr Begegnungszentrum & Cafe "mittendrin", Schriesheim

 

Ferner: Briefmarathon 2016 in den Schulen, Carl-Benz-Gymnasium, Ladenburg 


Friedhofskapelle Ladenburg
Friedhofskapelle Ladenburg

07. November 2016

Gedenkstunde zum Volkstrauertag

 

Die Amnesty-Gruppe Ladenburg/Schriesheim beteiligt sich an der diesjährigen Gedenkfeier der Stadt Ladenburg zum Volkstrauertag.

 

Die Feier findet statt

am Sonntag, den 13. November 2016 um 11:15 bis ca. 12:00 Uhr im Friedhof der Stadt Ladenburg.


Begegnungszentrun & Cafe  mitten drin in Schriesheim
Begegnungszentrun & Cafe mitten drin in Schriesheim

31. Oktober 2016

Amnesty International im Gespräch

im Begegnungszentrum und Cafe

"mitten drin", Schriesheim, Kirchstrasse 4

 

Beginnend mit dem Samstag, den 5.11.2016 wird die Amnesty Gruppe Schriesheim | Ladenburg einen ständigen Informationstreff im Begegnungszentrum durchführen.

 

Jeweils am 1. und 3. Samstag eines Monats, in der Zeit von 10:30 bis 12:30 Uhr, stehen Mitglieder der Amnestygruppe für Gespräche und Informationen zur Verfügung. Rund um das Thema Menschenrechte wollen wir über die Aktivitäten, Arbeitsweisen, Kampagnenerfolge, Veranstaltungen und Mitarbeit sprechen.Wir freuen uns auf Ihr Kommen und interessante Gespräche.


26. Oktober 2016

Seefeuer - Film und Gespräch

Olympia-Kino Leutershausen, Hölderlinstr. 2

am Donnerstag, den 3.November um 20:15 Uhr

 

In seinem Dokumentarfilm beobachtet Regisseur Gianfranco Rossi ein Jahr das Leben des 12-jährigen Samuele und das der Bootsflüchtlinge auf der italienischen Insel Lampedusa.  Der Film zeigt in allen Facetten den Alltag der Einheimischen und der Flüchtlinge: Schrecken und Angst, Trost, Hilfe und Zusammenhalt. 

Der denkwürdige Film erhielt den "Goldenen Bär" der Berlinale 2016 und den Hauptpreis 2016 von Amnesty International. Die Filmbewertung, die das "Prädikat: besonders wertvoll" verliehen hat, schreibt: "Ein erschütternder, beeindruckender und immens wichtiger Film." Eintritt: 7,50 Euro

 

Zum Trailer Seefeuer

 

Zu Gast:im Kino: Judith Kopp, Expertin für die Situation an den europäischen Außengrenzen bei PRO ASYL

In Zusammenarbeit mit der Ortsgruppe Ladenburg/Schriesheim von Amnesty International. 

 

Reservierungsmöglichkeit: foerderkreis@olympia-leutershausen.de   / Tel. 06201-53600


18. September 2016

Erfolge beim Briefmarathon bei den ausgewählten Fällen der Amnesty-Gruppe Ladenburg - Schriesheim

 

In der Demokratischen Republik Kongo sind die Aktivisten Fred Bauma und Yves Makwambala. aus der Haft entlassen worden. Die Amnesty -Gruppe Ladenburg-Schriesheim hatte sich im Rahmen des Briefmarathons 2015 für die Freilassung der beiden Männer eingesetzt. Damit sind bei drei der fünf ausgewählten Fälle Erfolge erzielt worden. Weitere Hintergrundinformationen finden Sie bei amnesty international unter Einsatz mit Erfolg.


10. September 2016

Amnestystand am Altstadtfest Ladenburg

 

Auch in diesem Jahr ist die Amnesty-Gruppe Ladenburg/Schriesheim mit einem Informationsstand am Altstadtfest Ladenburg am Domhof in unmittelbarer Nähe des Rathauses vertreten. Die AI-Mitglieder sammeln Unterschriften für Petitionen gegen Menschenrechtsverletzungen und informieren mit Broschüren und Flyern über die Arbeit von Amnesty und der Gruppe. Spenden zur Finanzierung von Aktionen sind natürlich sehr willkommen.


05.September 2016

Petition für Mahmoud Abu Zeid

 

Die Amnesty Gruppe Ladenburg/Schriesheim setzt sich für den seit mehr als drei Jahren willkürlich inhaftierten Fotojournalisten Mahmoud Abu Zeid ein. Seine Inhaftierung ist auch nach ägyptischen Recht rechtswidrig. Es ist nicht auszuschließen, dass er zu einer langjährigen Haftstrafe oder gar zur Todesstrafe widerrechtlich verurteilt wird. Link zu den ausführliche Informationen über diesen Fall.

Die Amnesty Gruppe hat eine Petition verfasst, die eine unverzügliche und bedingungslose Freilassung fordert. Dazu brauchen wir Ihre Unterstützung , in dem Sie sich der Petition anschließen und mit Ihrer Unterschrift Wirkung verleihen.

Auf dem Informationsstand der Amnesty Gruppe am Altstadtfest in Ladenburg liegt die Petition aus.  

 


04.Juni 2016

Verdun Ausstellung in Straßburg

 

Wie der Künstler Bernd Gerstner bestätigt hat, wird die Ausstellung, die in Ladenburg im Domhof gezeigt wurde, nun in Straßburg stattfinden. Die Vernissage ist am 09. Juni 2016 um 19:00 Uhr in den Barrage Vauban. Organisator ist Bertrand Goldmann, der früher in Neckargemünd aktiv war und nun Sprecher der Amnesty-Gruppe Straßburg ist.  Den Kontakt hatte die Amnesty Gruppe Ladenburg-Schriesheim vermittelt.


10. Mai 2016

Briefmarathon 2015 - Rückblick und Auswertung und die Amnesty Gruppe Ladenburg-Schriesheim mitten drin

 

In einem Bericht von Amnesty International wird über die Durchführung und die Erfolge des Briefmarathons berichtet. Dabei wird die Aktion "Menschenrechte in die Rathäuser" hervorgehoben, an der sich auch die Amnesty Gruppe Ladenburg-Schriesheim beteiligt hat. In dem Bericht wird exemplarisch auf den Besuch im Rathaus Ladenburg hingewiesen. Siehe im PDF-Download mit Bild auf Seite 7. 

 

Download
Briefmarathon - Rückblick und Auswertung
Auswertung_GuB-Post_April.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

22. März 2016

Aktionstag gegen Rassismus

 

Im Begegnungszentrum MITTENDRIN in Schriesheim haben am 19.März 2016 Fadime Tuncer, Leiterin der Flüchtlingshilfe in Schriesheim, und Lilo Frenkel, Amnesty Ladenburg-Schriesheim, zu mehr Toleranz, Solidarität und Menschlichkeit aufgerufen. Die Aktion wird durch eine bis zum 4. April 2016 dauernde Plakatausstellung unterstützt, die für eine humane Flüchtlingspolitik in Europa eintritt.

Dieser Apell ist Teil einer bundesweiten Aktion „Hand in Hand gegen Rassismus“, zu der sich viele Organisationen zusammengeschlossen haben u.a. Amnesty International, Pro Asyl, Oxfam, Terre des Hommes und viele andere mehr. Näheres finden Sie in dem Presseartikel der RNZ.


09. März 2016

Für Menschlichkeit, Toleranz, Solidarität und Menschenrechte

Am Aktionstag gegen Rassismus, am 19.März 2016 um 11.30 Uhr eröffnet Amnesty International Ladenburg-Schriesheim im Begegnungszentrum  MITTENDRIN, Kirchstr.4 in Schriesheim, eine Plakatausstellung  gegen Rassismus

.

Im Rahmen der Aktion " EUROPA DER MENSCHENRECHTE" ruft Amnesty Ladenburg-Schriesheim zusammen mit der Flüchtlingshilfe Schriesheim zu gemeinsamen Aktionen gegen Rassismus, Intoleranz ,rechten Hass und Gewalt gegen Flüchtlinge und Andersdenkende auf. So soll am Aktionstag 19. März, 11.30 Uhr ein Zeichen von der Zivilgesellschaft für die Zivilgesellschaft gesetzt werden.   

Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen.  


08. März 2016

Gedenkveranstaltung 100 Jahre Verdun  - ein Appell  gegen den Krieg

Bei der Lesung  „In stolzer Trauer … 100 Jahre Verdun“ haben Mitglieder der Amnesty Gruppe Ladenburg –Schriesheim literarische Texte, Berichte des Ladenburger Tageblatts von  1916 und Briefe von Kriegsteilnehmern vorgetragen. Eva Martin-Schneider vom Kunstverein Heddesheim hat bei der Auswahl der Texte dankenswerterweise geholfen und den Vortrag einstudiert. Die Ausstellung mit den Bildern und Skulpturen des Künstlers Bernd Gerstner zum Thema Verdun bildete den eindrücklichen Rahmen für die Veranstaltung. Bei den zahlreichen Besuchern hat die Lesung  Nachdenklichkeit und Betroffenheit ausgelöst.


05. März 2016

Lesung „100 Jahre Verdun – In stolzer Trauer…..“, Samstag, 5. März 17.00 Uhr, Ladenburg,Domhof

Zur Finissage der Ausstellung „Verdun – Verletzte Seelen“ am Samstag, 5. März um 17.00 Uhr im Foyer im Domhof  lesen Ladenburger und Schriesheimer Mitglieder von Amnesty International  literarische Texte, Texte  persönlich Betroffener, von Zeitgenossen und aus dem Ladenburger Tagblatt.  „Als der Krieg und seine größte Schlacht vorüber waren, fragten sich die Überlebenden, wie man darüber sprechen könne, ja, mit welchen Mitteln überhaupt daran zu erinnern sei.“ 

Die Erinnerung wachzuhalten schulden wir denen, die ihr Leben lassen mussten oder vom Schlachtfeld „als zerstörte, vom Krieg bis in ihre Urgründe hinein aufgerissene Person“ zurückkehrten (Arnold Zweig)  Die Erinnerung an Verdun wachhalten um des Friedens willen!

Die Texte sind in Bezug zu den ausgestellten Werken von Bernd Gerstner gemeinsam mit Eva Martin Schneider vom Kunstverein Heddesheim ausgewählt und  die Lesung von ihr einstudiert worden. Eintritt frei.


22. Februar 2016

Ausstellungseröffnung "Verletzte Seelen - 100 Jahre Verdun"

Die Vernissage im Domhof in Ladenburg fand guten Zuspruch. Bärbel Luppe, Sprecherin der Amnesty Gruppe Ladenburg/Schriesheim begrüßte die Gäste und verwies auf die Aktualität des Themas Krieg. Die Kunsthistorikerin Frau Dr. Elke Kurtzer gab in einem Vortrag eine Einführung in die Bilder und Objekte des Heddesheimer Künstlers Bernd Gerstner. Alle Werke des Künstlers sind eine ausdrucksstarke Auseinandersetzung mit dem Beginn des ersten "industriellen" Kriegs der Weltgeschichte in Verdun. 

Mehr Informationen finden Sie bei den Presseberichten.

Die Ausstellung ist noch bis zum 6. März 2016 zu besichtigen. Am 5.März 2016 um 17:00 Uhr findet in der Ausstellung eine Lesung statt.

 

 

 

 


19. Februar 2016
"Verdun - Verletzte Seelen"
Einladung zur Vernissage
Freitag, den 19.Februar 2016 um 19:00 Uhr

68526 Ladenburg, Hauptstraße 7, Domhof

mit Werken von Bernd Gerstner

Die einleitenden Worte spricht die Kunsthistorikerin Dr. Elke Kurtzer

 

Ausstellungsdauer 20.02. - 06.03.2016

Öffnungszeiten Sa + So 11:00 - 17:00 Uhr

 

Vor 100 Jahren begann die Schlacht um Verdun - eine der menschenverachtesten und grausamsten Schlachten im ersten Weltkrieg.Verdun gilt heute als Mahnmal gegen kriegerische Handlungen. Die Ausstellung weist auf die Verletzungen hin, die Menschen anderen Menschen, der Natur,der Kultur und den folgenden Generationen zufügen.Dazu zählen auch insbesondere die seelischen Verletzungen,die Soldaten davontragen, selbst wenn sie den Krieg körperlich unversehrt überlebt haben. Angesichts  der  Gewalt in dieser Welt soll die Ausstellung an die Leiden des Krieges erinnern.   

 

 


20. Januar 2016

Beteiligung am Briefmarathon

 

An der Aktion „Menschenrechte in die Rathäuser“ haben wir uns am 9.12. 2015 in Ladenburg und am 11.12. in Schriesheim beteiligt. Das Bild zeigt Schriesheims Bürgermeister Hansjörg Höfer bei der Eröffnung der Aktion. Bis zum 19. Dezember konnten sich die Bürger über die Fälle in den jeweiligen Rathäusern informieren und Briefe unterschreiben. Zudem haben wir an den Sonntagen, den 6. und 13. 12. nach dem Gottesdienst in der Evangelischen Stadtkirche Unterschriften gesammelt. Unterstützt durch eine positive Presseberichterstattung im Mannheimer Morgen und in der Rhein Neckar Zeitung konnten wir 542 Unterschriften für die Briefe gegen das Vergessen sammeln. Wir danken allen, die an der Aktion teilgenommen haben.


18. Dezember 2015

Menschenrechtserziehung

 

Bei zwei Schulbesuchen am 8. und 15. Dezember 2015 im Kurpfalzgymnasium in Schriesheim haben wir von der Menschenrechtsarbeit von Amnesty International berichtet. Dabei sind wir besonders auf die Aktion"Briefmarathon" eingegangen und konnten die Schüler/Innen zur aktiven Mitarbeit animieren.


02.Oktober 2015

Briefmarathon 2015 vom 4. bis 18.Dezember

 

Die Amnesty Gruppe Ladenburg-Schriesheim wird auch dieses Jahr die weltweite Aktion "Briefmarathon" unterstützen.. An verschiedenen Orten und Tagen in Ladenburg und Schriesheim werden wir auf die Aktion aufmerksam machen und die Mitbürger auffordern,sich an der Briefaktion zu beteiligen. Der Einsatz lohnt sich. Briefe können Leben retten!


12.September 2015

Amnestystand am Altstadtfest in Ladenburg

 Seit vielen Jahren zeigt die Amnesty-Gruppe Ladenburg-Schriesheim Präsenz beim jährlichen Altstadtfest in Ladenburg. Mitglieder sammeln am Info-Stand Unterschriften unter Petitionen gegen Menschenrechtsverletzungen und verkaufen Literatur, CD’s und Nippes, um Geld zur Finanzierung ihrer Aktivitäten zu sammeln.